Tarot der Goldenen Morgenröte
Elfenzauber Tarot
Kommentar zu diesem Tarot
zurück zum Tarotverzeichnis
Giacinto Gaudenzi Home       Impressum
Verlag und Copyright ©:  Lo Scarabeo, Italien -  Verlag Königsfurt-Urania
Abbildungen mit Genehmigung des Verlages.

Dieses Deck erscheint hier unter zwei verschiedenen Namen, da es demnächst zu einer Neuauflage mit neuem Namen kommen soll. Der urpsrüngliche Name lautet "Tarot der Goldenen Morgenröte". Dies ist eine Übersetzung des italienischen Original-Titels. Dieser Name soll bei der Neuauflage in "Elfenzauber Tarot" geändert werden. Beide Namen passen hervorragend zu diesem ansprechenden Tarot, welches etwas an das Elfen Tarot von Lorenzo Tesio erinnert (siehe dort). Es gibt aber viele Unterschiede zwischen den beiden Decks, so dass Verwechslungen ausgeschlossen sind. 

Der Name dieses Tarots wurde wohl nicht von ungefähr gewählt. "Goldene Morgenröte" ist die Übersetzung von "Golden Dawn" und einige Karten dieses Tarots zeigen auch deutlich, daß der Autor das Deck des Golden Dawn zum Vorbild genommen hat. So sind z.B. auf den Karten der Könige, Königinnen und Ritter astrologische Symbole zu sehen, die auf das System des Golden Dawn weisen. Man muss allerdings genauer hinsehen, um diese Symbole zu erkennen, denn sie sind sehr gut in das Gesamtbild eingearbeitet. Auch sonst zeigen die Karten einen reichhaltigen Symbolismus, der nicht immer auf Anhieb zu erkennen ist. Die Großen Arkana und die Hofkarten sind voll bebildert, während die Zahlenkarten der Kleinen Arkana nur das Symbol ihres jeweiligen Elements in entsprechender Anzahl zeigen. Aber auch hier sind, je nach Bedeutung der Karte, Unterschiede zu erkennen. Lediglich die Vierer der Zahlenkarten zeigen ein zusätzliches kleines Bild. Sehr schönes, empfehlenswertes Tarot, das auch für Anfänger geeignet ist.


nach oben zurück zum Tarotverzeichnis