Copyright ©  2000 - 2014 Susanne Schöfer
Home     Impressum
Datenschutz
Tarot
Tarotsammlung
Tarot Specials
Tarotbegriffe
Tarotsymbole
Tarot und Astrologie
Kartenbedeutungen
Kartenkombinationen
Legesysteme
Geschichte des Tarot
Waite, Crowley & Co.
Lenormand & Co.
Die Lenormand-Ecke
Wahrsagekarten
Orakel online
Das Kraftier-Orakel
Sonstiges
Tarot-Morphvideos
Eulengarten
Internetpiraten
Linkliste
Über mich
Kontakt

Symbol

Bedeutung

Adler

- Herrschaft
- ein Symbol des griech. Gottes Zeus, röm. Jupiter

Apfel

- Unsterblichkeit
- ein Symbol der griech. Göttin Aphrodite, röm. Venus

Anch

- Leben (das altägyptische Wort "Anch", bzw. "Ankh" bedeutet "Leben")
- das astrologische Venussymbol
- weiblich

an einem Bein hängen

- Verräter, Verrat
- Opfer

Auge

Allwissenheit

Baldachin

Die höheren Welten, die durch größere Bewusstheit erreicht werden können.

Baum

- Gesundheit, Stärke
- das Leben, Symbol der Göttin
- Einheit
- das Band zwischen Himmel und Erde

Zwei Bäume: die zwei Bäume Leben und Erkenntnis im Garten Eden

Berg

- Hindernis
- die Suche und das Erklimmen großer Höhen
- die Suche nach Wahrheit
- die Fähigkeit des Verstandes, abstrakte Dinge zu erfassen

Blitz

- Geistig-religiöse Erleuchtung, Offenbarung, Erkenntnis der Wahrheit
- das Herabkommen von Macht

Burg

- Symbol für etwas, was schwierig zu erreichen ist
- Schutz

Davidsstern

- Vereinigung der Gegensätze
- wie oben, so unten
- Hinweis darauf, dass jede wahrhafte Analogie umgekehrt angewendet werden muss.

Delfin

- die Vereinigung von Intgelligenz und Instinkt

Drache

- Wohltätigkeit, Güte
- das Böse, der Teufel
- Vereinigung von Materie und Geist

Dreieck

- die Zahl Drei
- die dreifältige Natur des Universums
- gleichseitiges Dreieck: Vollkommenheit
- Dreieck mit der Spitze nach oben: Feuer, Leben, die Welt des Geistes,
  das männliche Prinzip
- Dreieck mit der Spitze nach unten: Wasser, die natürliche Welt, das weibliche Prinzip
- Dreieck mit der Spitze nach oben und horizontaler Linie innen: Luft, Verstand
- Dreieck mit der Spitze nach unten und horizontaler Linie innen: Erde

Drudenfuß

siehe Pentagramm

Eiche/Eichenlaub

- Sieg, Kraft
- Schutz
- Beständigkeit
- Wahrheit

Die Eiche war in vielen alten Kulturen heilig und ein Symbol der höchsten Götter. Im Christentum ist sie ein Symbol für Christus als die Kraft in der Not.

Eidechse

- Schweigen
- göttliche Weisheit, Glück (Griechenland und Ägypten)
- Tod und Auferstehung (röm. Mythologie)
- das Böse, der Teufel (Christentum)

Engel

- Boten Gottes, Mittler zwischen Gott und den Menschen
- Mächte der unsichtbaren Welt
- Erleuchtung

Eule

- Weisheit
- das Streben nach Erkenntnis
- Symbol der griech. Göttin Athene, röm. Minerva

Falke

- der geschulte Geist
- Symbol der altägyptischen Sonnengötter, insbesondere des Horus

Feder

- Wahrheit
- Symbol der altägyptischen Göttin Maat (Göttin der Gerechtigkeit)
- Stärke
- Triumph
- Leichtigkeit

Fisch

- Seele
- erneuertes Leben
- Unsterblichkeit und Auferstehung (Christentum)
- Jesus (das altgriechische Wort ICHTHYS (=Fisch) ist ein Akrostichon* für Iesus Christos
  Theou Yios Soter = Jesus Christus Gottes Sohn Erlöser
- Ichthys ist der Name des Sohnes der syrischen Göttin Atagartis
- Symbol vieler Mondgottheiten

*Wenn die Anfangsbuchstaben der einzelnen Worte von Wortfolgen, Sätzen oder Versen, die eine bestimmte Aussage beinhalten, hintereinandergelesen ein sinnvolles Wort ergeben, so nennt man dies ein Akrostichon.

Fliege

- das Böse
- die Macht, die Zerstörung und Fäulnis bewirkt
- Symbol des Gottes Baal za bub, dem "Herrn der Fliegen"
- Symbol des Teufels (Christentum, Beelzebub = Baal za bub)
- Tapferkeit (Altes Ägypten)

Flügel

- spirituelle Natur
- Göttlichkeit
- die schützende und alles durchdringende Macht der Gottheit

Geflügelter Helm

- Bote
- die Macht, die Zerstörung und Fäulnis bewirkt
- Symbol des röm. Gottes Merkur, griech. Hermes
- Symbol des Teufels (Christentum, Beelzebub = Baal za bub)
- Tapferkeit (Altes Ägypten)

Geschlossenes Buch

verborgenes Wissen

Geschlossene Schriftrolle

verborgenes Wissen

Getreide

- Erneuerung
- Ernte

Granatapfel

- altes Liebes- und Fruchtbarkeitssymbol
- Aphrodite geweiht
- Symbol der griech. Göttin Persephone, Tochter der Demeter
- Symbol der syrischen Göttin Atagartis
- im Alten Testament ein Symbol göttlichen Segens
- im Mittelalter ein Symbol für die Auferstehung Christi

Gürtel

- Macht und Kraft

Handschuh

- der feste Glaube
- Reinheit des Herzens
- Ehre
- Unbestechlichkeit

Eiserne Handschuhe sind ein Symbol der Schmiedegötter und insbesondere des germ. Gottes Thor.

Hase

- Wiedergeburt
- Verjüngung
Fruchtbarkeit
- Verücktheit (Märzhase)
- Morgendämmerung, Anfang, Auferstehung (Altes Ägypten)
- Mondsymbol, Attribut vieler Mondgottheiten

Herz

- Liebe
- Aphrodite geweiht
- das Zentrum des Seins
- die Weisheit des Gefühls gegenüber der Weisheit des Denkens

Hexenfuß

siehe Pentagramm

Hummer

Die tiefste Instinktebene, die mit dem Verstand nicht mehr erfassbar ist.

Hund

- Treue
- Instinkt
- Geduld

Ibis

- Seele
- Streben und Ausdauer
- der Morgen
- Wissen und Weisheit (Altes Ägypten)
- Symbol des ägyptischen Weisheitsgottes Thoth

Joch

Unterwerfung

Kahle Landschaft

Mangel an Liebe und Zuneigung

Katze

- Intuition und Wahrnehmung
- Fruchtbarkeit
- Freude
- Falschheit
- Symbol der ägyptischen Göttin Bastet (Göttin der Freude)
- Der Kater ist ein Symbol des ägypischen Sonnengottes Ra.

Kelch

- das Element Wasser
- Überfluss (großer Kelch oder viele Kelche)

Kind

- Einfachheit
- Unschuld
- Erinnerung
- Neuanfang, neue Chance
- Blauäugigkeit, Naivität, kindisches Verhalten
- das potentiell Mögliche der Zukunft

Ein gekröntes Kind ist ein Symbol für den Stein der Weisen.

Kreis

- Totalität
- Ganzheit, Vollkommenneit
- Gleichzeitigkeit
- Unendlichkeit, Ewigkeit
- Zeitlosigkeit (ohne Anfang und Ende)
- der Himmel

Kreuz

- Glaube
- Schicksal, Bestimmung
- Leid, Last
- eine Aufgabe

Krone

- hohes Ansehen

Kugel

- Vollendung
- Ganzheit

Lamm

- Jesus Christus (weißes Lamm)
- Opfer (weißes Lamm)
- Osiris (Altes Ägypten)
- Sonnengeist (Okkultismus)

Lampe

- Leben
- das Licht des Göttlichen
- Weisheit, Intellekt
- Führung
- Vorsicht, Aufmerksamkeit
- die Gaben des Heilligen Geistes (Christentum)

Lemniskate

- Unendlichkeit

Lilie

- Reinheit, Unschuld
- Frieden
- Auferstehung
- Vereinigung weiblicher und männlicher Energie

Lotos

- Blume des Lichts
- Symbol der Schöpfung
- Wiedergeburt
- Unsterblichkeit
- königliche Macht

Löwe

- Macht und Stärke
- edler Charakter
- Leidenschaft, Wildheit
- Sonne
- Christus (als der Löwe von Juda)
- Auferstehung
- Einsamkeit, Einsiedler
- Süden

Im alten Griechenland war die Darstellung des Gottes Chronos (röm. Saturn) mit dem Kopf eines Löwen ein Symbol, bzw. die Personifikation des Aion (Aeon), der Zeit und des Schicksals.

Mauer

- Schutz
- Übergang zwischen einem geheiltigten Bezirk und der profanen Welt
- Trennung der lichten Welt von der äußeren Finsternis

Mond
(nicht astrologisch)

- Seele
- Unbeständigkeit, Unzuverlässigkeit
- Mondsichel des Neumonds: Symbol der griech. Göttin Artemis, röm. Diana

Die sogenannte Mondkrone, auch als Isiskrone bezeichnet, symbolisiert den Mond in drei Phasen: zunehmend, voll und abnehmend.

Münze

- das Element Erde
- materielle Dinge, die materielle Ebene

Anstelle von Münzen können im Tarot auch Scheiben oder Pentakel stehen

Narr

- Unerfahrenheit
- Dummheit
- Leichtfertigkeit
- Leichtgläubigkeit
- verborgene Weisheit

Palme

- Rechtschaffenheit
- Berühmtheit
- Triumph, Sieg, Jubel

Pentagramm

- ursprünglich: Venussymbol (Pentagrama Venusis)
- Spitze nach oben: Symbol der weißen Magie
- Spitze nach unten: Symbol der schwarzen Magie
- Christentum: die fünf Wunden Christi

Steht SALUS an den fünf Spitzen des Pentagramms, so bedeutet es die fünf Sinne und Gesundheit.

Pentakel

- das Element Erde
- materielle Dinge, die materielle Ebene

Ein Pentakel ist ein von einem Kreis umschlossenes Pentagramm.
Anstelle von Pentakeln können im Tarot auch Scheiben oder Münzen stehen.

Pfau

- Unsterblichkeit
- Langlebigkeit
- Liebe
- die Sterne am Himmel
- Stolz, Eitelkeit
- Symbol der griechischen Götterkönigin Hera, röm. Juno

Pfeil

- Willenskraft
- Schöpfung
- Durchdringung
- Aufstieg

Pferd

- Symbol für Sonnengötter
- Symbol für Götter des Meeres, in Griechenland dem Meeresgott
  Poseidon (röm. Neptun) heilig
- Seelengeleiter (Psychopompos)
- Edelmut
- Ausdauer
- Schnelligkeit
- dynamische Kraft
- Glück und Reichtum (China)

- weißes Pferd: altes Siegessymbol
- geflügeltes Pferd: Symbol der Dichter und Schriftsteller
  auch: Übergang von einer Ebene zur anderen

In der chinesischen Mythologie trägt ein geflügeltes Pferd das Buch der Lehre auf dem Rücken.

Pyramide

Verwandlung, die Zugang zu einer höheren Wirklichkeit verschafft

Quadrat

- die Zahl Vier
- die Erde
- Unwandelbarkeit
- Begrenzung
- Dauer, Stabilität
- Ehrlichkeit, Geradheit
- in der sakralen Architektur: transzendentes Wissen

Rabe

- Prophezeihung, Botschaft
- Schutz (Kelten)
- Kampf, Krieg (Kelten)
- Bosheit (Kelten)

Die Raben Hugin und Munin des nordisch-germanischen Gottes Odin/Wotan sind seine Boten und symbolisieren Gedanke und Gedächtnis.

Der keltische Sonnengott Lugh hatte zwei Zauberraben, weshalb der Rabe bei den Kelten auch als solares Symbol erscheinen konnte.

Rad

- Sonnensymbol
- weltumspannende Herrschaft
- der Kreislauf des Lebens
- Wiedergeburt und Auferstehung
- Veränderung und Wechsele
- das Leben
- das Schicksal

Reifes Korn

Symbol der griech. Göttin Demeter, röm. Ceres

Rose

- rote Rose: Verlangen, Liebe, Leidenschaft
- weiße Rose: Reinheit
- Christentum: Verschwiegenheit, Symbol für Maria als Himmelskönigin
- ein Symbol der Venus

Sanduhr

- die Zeit
- Vergänglichkeit

In der Ikonografie des Mittelalters und der Renaissance kann eine Sanduhr als Symbol des griechischen Gottes Chronos, beziehungsweise des römischen Gottes Saturn als dem Herrn der Zeit erscheinen.

Säule

- Weltachse
- Stabilität
- Erhebung des Heiligen über das Profane
- schwarze Säule: weiblich
- weiße Säule: männlich
- Zwillingssäulen: die himmlischen Zwillinge

Eine schwarze und eine weiße Säule zusammen in einer Darstellung symbolisieren die Zweipoligkeit, insbesondere die dualistische Erscheinung der Götter, sowie androgyne* Götter. Sie sind auch ein Symbol für Zeit und Raum.

Das Hindurchgehen zwischen zwei Säulen symbolisiert den Eintritt in eine andere Welt oder ein neues Leben.

*Der aus dem altgriechischen stammende Begriff "androgyn" bedeutet "zweigeschlechtlich". Damit ist die Vereinigung, beziehungsweise das Vorhandensein beider Geschlechter in ein und demselben Wesen gemeint. Dem gegenüber ist ein Hermaphrodit ein doppelgeschlechtliches Wesen, welches sowohl männliche, als auch weibliche Geschlechtsmerkmale besitzt. Bei einem Androgyn und einem Hermaphroditen handelt es sich um zwei unterschiedliche Wesen, die aber im Sprachgebrauch oft miteinander verwechselt werden.

Scheibe

- das Element Erde
- materielle Dinge, die materielle Ebene

Anstelle von Scheiben können im Tarot auch Münzen oder Pentakel stehen.

Schlange

- Wiedergeburt
- Unsterblichkeit
- Weisheit
- Christentum: Falschheit, Satan, das Bösedie fünf Wunden Christi

Schlangen sind ein Attribut vieler weiblicher Gottheiten. Im Alten Ägypten repräsentierten sie die weibliche Seite der Urgötter im Schöpfungsmythos von Hermopolis.

Schlüssel

- Verantwortung
- die Lösung eines Problems
- Wissen
- Sicherheit

Schmetterling

- Seele
- Unsterblichkeit

Schwert

- das Element Luft
- Verstand, das Denken, der Intellekt

Sense

- Gefahr
- Schnelligkeit
- Ernte

Sonnenblume

- Kraft der Sonne
- Liebe zum Leben
- langes Leben

Sphinx

- Androsphinx (Löwenleib mit Menschenkopf: der menschliche Geist, der die
  tierischen Instinkte überwindet
- Criosphinx (Löwenleib mit Widderkopf): Schweigen
- Griechische Sphinx (Löwenleib mit Frauenkopf, meist auch mit Flügeln):
  das Geheimnisvolle, Rätsel
- Weisheit
- Wachsamkeit
- Macht, Stärke

Spiegel

- Eitelkeit
- Unheil abwehrendes Symbol

Stab

- das Element Feuer
- Macht, Führung

Stern, Sterne

- Hoffnung
Vertrauen
- die höheren Welten, die durch größere Bewusstheit erlangt werden können

Storch

- Seelenträger (Mittelalter)
- langes Leben
- Veränderung
- Geburt, Kinderbringer (seit dem 19. Jahrhundert)

Szepter

- Herrschafft, Macht
- Fruchtbarkeit

Taube

- Frieden
- Aufrichtigkeit (insbesondere zusammen mit einem Herzen)
- Symbol der griech. Liebesgöttin Aphrodite, röm. Venus
- der Heilige Geist (Christentum)

Thron

- Herrschaft, Macht
- Stärke
- Stabilität

Turm

- Kraft
- Schutz
- Langlebigkeit
- Einsamkeit
- Hochmut

Uroboros

- Ewigkeit

Der Magier trägt auf vielen Tarotdarstellungen einen Uroboros (eine sich in den Schwanz beißende Schlange) als Gürtel.

Weinlaub, Wein

- Offenbarung, Wahrheit
- Vitalität
- Weisheit
- Christentum: das Opfer und das Blut Christi

Weinlaub/Wein ist ein Attribut des griechischen Gottes Dionysos (röm. Bacchus), Gott des Weines, der Freude und der Ekstase. Dionysos ist der jüngste der großen griechischen Götter. Er wird manchmal mit dem ägyptischen Gott Osiris in Beziehung gesetzt.

Weintraube

- Unsterblichkeit
- Fruchtbarkeit
- Opfer

Auch die Weintraube ist ein Attribut des griechischen Gottes Dionysos (siehe oben Weinlaub/Wein).

Wolf

- Wildheit
- das Böse
- Tapferkeit
- Sieg
- Treue, Schutz

Wölfe können als Begleiter von Totengöttern erscheinen.

In der Alchemie symbolisieren Wolf und Hund zusammen die Doppelnatur des Merkur als das philosophische Quecksilber.

Ziege, Ziegenbock

- Lust
- Sinnlichkeit
- überschäumende Lebenskraft/Lebenslust
- Überlegenheit
- Christentum: der Teufel

nach oben